• Thursday October 21,2021

Identität

Wir erklären, was Identität für die verschiedenen Disziplinen bedeutet. Darüber hinaus, wie Menschen ihre Identität bilden. Sexuelle Identität

Lebenskrisen fördern Identitätsveränderungen.
  1. Was ist Identität?

Identität ist ein komplexes Konzept, das verschiedene Kanten umfasst, die dynamisch zusammengefügt werden, um das zu ergeben, was wir beide als Menschen sind und was wir in Gruppen teilen.

Identität ist eine Reihe von Merkmalen einer Person oder von Elementen, die sie von anderen unterscheiden . Identität kann je nach Erfahrungen, Erfahrungen und Krisen im Laufe des Lebens einer Veränderung oder Veränderung unterliegen, da es sich nicht um ein starres oder unmögliches "Etwas" handelt, das geändert werden kann.

Unterschiedliche Bedeutungen:

  • Philosophie: In der Philosophie wird Identität als die Beziehung verstanden, die eine Entität nur mit sich selbst unterhält.
  • Psychologie und Soziologie: Für Psychologie und Soziologie gibt es eine ziemlich breite Konzeption, und es gibt sogar mehr als eine Art von Identität, wie z. B. Kultur, Geschlecht. Januar, sexuelle, nationale, unter anderem.
  • Politik: Innerhalb der Politik gibt es eine Art soziale Identität, die sich mit dem Zugehörigkeitsgrad der Person zu bestimmten politischen Gruppen befasst, zu denen sie eine Affinität hat.
  • Mathematik: Für die Mathematik ist es eine Gleichheit, die unabhängig von den Werten der Variablen wahr bleibt.

Siehe auch: Sozialisation.

  1. Wie entsteht Identität?

Im Wachstum haben Sie eine Vorstellung davon, wer Sie sind und wohin Sie wollen.

Identität ist in psychologischer Hinsicht ein Gefühl persönlicher Gleichheit . Sie beginnt sich in einem frühen Alter zu bilden, wenn wir unseren Ursprung, die Familie, das Territorium, in dem wir leben, erkennen und endet erst, wenn das Leben endet. Die Identität hat eine große Anzahl von Kanten, die eine Person "so sein lassen, wie sie ist".

Während der Interaktion mit der Umgebung und den verschiedenen Gruppen, wie Schule, Freunden, Aktivitäten und sogar der Beziehung zu ihren Geschwistern, fühlt sich eine Person verbunden, identifiziert sie und möchte auf dieselbe Weise zu ihnen gehören Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, in denen Grenzen, Emotionen und Verhaltensmanagement so verstanden werden, dass sie die anderen respektieren, die auch Identitäten sind.

Im Wachstum hat man eine Vorstellung davon, wer man ist und wohin man gehen möchte, das heißt, die Lebenspläne, die Wünsche, Studien, Träume, Entscheidungen zu treffen und in den meisten Fällen den eigenen Überzeugungen treu zu sein. Jugendliche haben diesbezüglich häufig Konflikte, da sie ihre eigenen Ideen suchen und sich gegen diejenigen offenbaren, die sie nicht teilen.

Lebenskrisen wie Scheidung, Berufs- oder Berufskrisen, der Verlust eines geliebten Menschen, Zweikämpfe aufgrund von Distanzierungen, Phasenveränderungen usw. fördern stets eine dynamische Identitätsbewegung, um Sehr fortgeschrittenes Alter kann weiterhin Veränderungen erleiden, wenn auch milder.

  1. Identität in der Bildung

Identität ist das Ergebnis einer Reihe von Identifikationen, und genau wie die Familie ein wichtiger Bestandteil bei der Gestaltung der eigenen Identität ist, sind es auch die Schule und jeder ihrer Akteure.

In diesem Sinne sind Vorbilder sehr wichtig, da Kinder und Jugendliche ihnen folgen, wenn sie sich identifiziert fühlen, aber manchmal sind diese Vorbilder nicht optimal oder manchmal fehlen ihnen bestimmte Aspekte.

Aus diesem Grund sind Lehrer Agenten, die die Möglichkeit haben, positive Identifikationen zu fördern, wodurch die Schüler ihre Position in der Welt ausbauen können.

Im Bildungsprozess gibt es eine Pause am Ende des Schuljahres, es ist die berufliche Orientierung, die die berühmten Fragen überprüft: "Wer bin ich?" Was will ich im Leben? ?, so dass die Auseinandersetzung, Beratung, Information, Vorbereitung ua der Lehrer in dieser Phase zu den wichtigsten Zielen werden.

  1. Ebenen der Identitätsbildung

Die Familie prägt die Identität in der Kindheit.

Schon in jungen Jahren wird versucht, die Identität auf verschiedenen Ebenen zu fördern, worauf wir im Folgenden eingehen werden:

  • Kind: In diesem Sinne ist es ziemlich interessant, dass Sie von etwas so Grundlegendem wie dem Namen der Kinder ausgehen, aber es ist nicht nur der Name, den wir tragen, sondern schließt auch ein Eltern Erwartungen und Zuneigungen.
  • Familie: Es ist das wichtigste Umfeld, das Werte liefert, Grundlagen, um unter anderem Überzeugungen, Ideen und Verhalten zu formen. Es ist also ein Identitätsbildner in der Kindheit und im Jugendalter, es schleicht sich sogar so sehr an die Menschen an, dass es die Identifikation mit ihrem familiären Umfeld während des gesamten Lebens aufrechterhält und den gleichen Inhalt an sie überträgt Nächste Generationen
  • Community: Die verschiedenen Gruppen, die in der Gesellschaft positioniert sind, aus der Gruppe der Freunde, den Familien der Nachbarschaften, der Feuerwache, den Nachbarschaftstafeln ua, geben die Vision von Rollen in der Welt vor und spezifizieren diese Innerhalb des Landes und der Gesellschaft verstehen sie auf diese Weise ihre eigenen.
  • Nation: Es besteht darin, die Ursprünge zu bewerten und sich den verschiedenen ethnischen Gruppen zu nähern, aus denen das Land besteht.
  1. Sexuelle Identität

Sexuelle Identität ist eine Art von Identität, die der inneren und persönlichen Erfahrung entspricht, die mit dem Geschlecht übereinstimmen kann, das für die Geburt vorgesehen ist oder nicht. Einteilung dieser Identitäten:

  • Transvestismus: „Es geht darum, sozial zugeschriebene Kleidung und Accessoires für das andere Geschlecht zu verwenden.
  • Trans: Innerhalb dieses Typs qualifizieren sich diejenigen Personen, die einen Übergang von einem Geschlecht zu einem anderen haben.
    • Transsexualität: Eine transsexuelle Person hat das Gefühl, in einem Körper geboren zu sein, der sexuell nicht zu ihm gehört, das heißt, sie fühlt und lebt als Frau, hat aber männliche Granaten und Körpermerkmale eines Mannes, der sich durch Behandlungen ändern muss und sogar mit der Operation. Dies tritt auch bei Frauen auf, die Männer sein wollen.
    • Transgender: Es verändert sein Aussehen entweder oberflächlich oder hormonell, was den Übergang impliziert, aber es ist nicht möglich, sich mit dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zu identifizieren.
  • Intersexualität: Aufgrund hormoneller Probleme, die sich auf ihre Entwicklung auswirken, besteht eine Inkongruenz zwischen externem oder externem Geschlecht.
  1. Gesetz zur sexuellen Identität

Die Gesetze der sexuellen Identität werden geboren , um die Sexualität der Menschen durchzusetzen und zu respektieren . Nicht nur die biologische, sondern auch die geschlechtsspezifische, die durch amtliche Unterlagen unabhängig von der Identität, die die Person feststellt, bestätigt.

Es gibt immer noch viele Länder, in denen solche Gesetze nicht verabschiedet wurden, aber soziale Bewegungen setzen sich permanent dafür ein, diese Rechte zu erreichen.

Interessante Artikel

Interview

Interview

Wir erklären, was ein Interview ist und wofür es gedacht ist. Was sind Vorstellungsgespräche, Zeitungsinterviews und klinische Interviews? Der Zweck der Interviews ist es, bestimmte Informationen zu erhalten. Was ist ein Interview? Ein Interview ist ein Gedanken- und Meinungsaustausch durch ein Gespräch zwischen einer, zwei oder mehr Personen, zu deren Beantwortung ein Interviewer bestimmt ist. De

Organisatorische Kommunikation

Organisatorische Kommunikation

Wir erklären Ihnen, was die organisatorische Kommunikation ist, ihre Bedeutung und Klassifizierung. Die Hindernisse, Strategien und Beispiele. Organisatorische Kommunikation wirkt sich auf Produktivität und Qualität aus. Was ist organisatorische Kommunikation? Es wird als organisatorische Kommunikation, institutionelle Kommunikation oder Unternehmenskommunikation bezeichnet, um Informationen zwischen verbundenen Personen oder Personen, die Teil einer bestimmten Art von Organisation sind, zu senden und zu empfangen. n

Alte Medien

Alte Medien

Wir erklären Ihnen, was die alten Medien sind und was diese Medien sind. Darüber hinaus, was sind ihre Vor- und Nachteile. Die alten Medien ließen die Grenzen und die Distanz hinter sich. Was sind die alten Medien? Das Kommunikationsmittel sind die Instrumente, Geräte oder Werkzeuge, mit denen ein Absender seine Nachricht so senden kann, dass sie von einem Empfänger empfangen wird . Ält

Faltblatt

Faltblatt

Wir erklären, was eine Informations- oder Werbebroschüre ist und wofür sie gedacht ist. Welche Informationen verbreiten sie und wie sollten sie strukturiert sein? Die Broschüren dienen als Informationsmedium. Sehen Sie diese komplette Broschüre hier. Was ist eine Broschüre? Eine Broschüre ist ein Text, der auf kleinen Blättern mit verschiedenen Formen gedruckt wird und als Werbemittel dient . Sie we

Strategische Planung

Strategische Planung

Wir erklären, was strategische Planung ist und woraus dieser Prozess besteht. Warum ist es wichtig und strategische Planungsmodelle. Bei der strategischen Planung wird der bestmögliche Einsatz von Ressourcen zum Erreichen eines Ziels angestrebt. Was ist strategische Planung? Unter strategischer Planung oder strategischer Planung versteht man normalerweise einen systematischen, dh methodischen Prozess zur Umsetzung von Plänen, um die gewünschten Ziele und Ergebnisse zu erzielen. .

Einfühlungsvermögen

Einfühlungsvermögen

Wir erklären Ihnen, was die Krawatte ist und warum sie als Wert angesehen wird. Darüber hinaus einige Beispiele für diese Fähigkeit und was ist Durchsetzungsvermögen. Empathie ist die Fähigkeit, sich emotional mit anderen zu verbinden. Was ist das Einfühlungsvermögen? Wenn wir über „Empatia“ sprechen, beziehen wir uns auf die Fähigkeit des Menschen, sich emotional mit anderen zu verbinden und in der Lage zu sein, das Leiden, Glück oder die Gefühle eines anderen wahrzunehmen, zu erkennen, zu teilen und zu verstehen. Das heißt, es