• Monday September 21,2020

Impressionismus

Wir erklären Ihnen, was Impressionismus ist, wie sein historischer Kontext und seine Eigenschaften sind. Außerdem die Vertreter und die impressionistische Kunst.

Der Impressionismus versuchte, das Licht genau in dem Moment zu malen, in dem sie die Welt beobachteten.
  1. Was ist Impressionismus?

Eine der wichtigsten künstlerischen Bewegungen des neunzehnten Jahrhunderts ist der Impressionismus, insbesondere im Bereich der Malerei, die in ihren Werken die lebenswichtigen Vorzüge der Welt reproduzieren wollte um ihn herum versuchte er, das Licht genau in dem Moment zu malen, in dem sie die Welt beobachteten. Dabei löste er sich von seinen Vorgängern, die volle und identifizierbare Figuren bevorzugten und eine Schlüsselbewegung für die Entwicklung der Künste in Europa - und insbesondere in Frankreich - darstellten, und legte den Grundstein für spätere Bewegungen wie der Postimpressionismus und die Avantgarde.

Der Name Impressionist wurde auch für andere Künste wie Musik oder Literatur oder auch für Skulptur und Architektur verwendet, obwohl seine bestimmenden Merkmale für die Malerei ganz besonders sind. Dies ist möglich, weil die Philosophie des Impressionismus als eine Bemühung interpretiert werden könnte, die Realität nachzuahmen und auf jeden Fall die Kunst als Ergebnis eines rationalen Prozesses zu begreifen, von dem etwas ausgegangen ist Hand des Positivismus, eine Doktrin des Denkens, die in der bürgerlichen Gesellschaft des neunzehnten Jahrhunderts vorherrschte.

Die Grundsätze des Impressionismus waren Gegenstand der Opposition des Expressionismus, der Ende des 19. Jahrhunderts als Reaktion auf die künstlerische Subjektivität und die inneren Ausdrucksbedürfnisse des Menschen geboren wurde.

Siehe auch: Kubismus.

  1. Historischer Kontext des Impressionismus

Édouard Manet legte den Grundstein für den Aufstieg des Impressionismus.

Der Begriff "Impressionist" wird dem französischen Kunstkritiker Louis Leroy zugeschrieben, der ihn vor einem Gemälde von Monet mit dem Titel "Impression, Rising Sun" (1873), das neben den Gemälden anderer junger Künstler des 19 Paris Independent Artists Hall zwischen April und Mai 1874. Mit dem Titel des Gemäldes spielend, griff Leroy in der Presse die neununddreißig entlarvten „impressionistischen Maler“ an und nannte die Bewegung, ohne es zu wissen.

In den europäischen Kunstkreisen der damaligen Zeit fand der Impressionismus jedoch Akzeptanz. Das Paris der Zeit war ein Ort der künstlerischen Pilgerfahrt für ganz Europa, und es gab zahlreiche universelle Ausstellungen, so dass die Bewegung im Zentrum der Kunst des Augenblicks geboren wurde.

Es hatte als Vorläufer die romantischen englischen Landschaftsgestalter des frühen neunzehnten Jahrhunderts, für die Szenen, die über die Form hinausgingen, häufig waren, wie JM William Turner und John Constable. Es wird jedoch Édouard Manet sein, der die Grundlage für die Entstehung des Impressionismus richtig fühlt.

  1. Impressionismus-Merkmale

Die offenen Panoramen ermöglichten den Licht- und Farbmessen für die Bildmethoden.

Der Impressionismus strebte danach, das Licht in seinen Gemälden einzufangen, indem er Farben und Pinselstriche anstelle von Formen und Silhouetten kombinierte . Der impressionistische Pinselstrich, der später als "Gestalt-Pinselstrich" getauft wurde, war kurz und verwendete reine Farben, unabhängig davon, ob sie nicht nur für das reale Modell relevant waren, da die Arbeit nach Fertigstellung des Bildes global wahrgenommen werden und somit ein Ganzes reproduzieren konnte gut definiert, sehr hell und lebendig. Diese Technik würde später Neoimpressionisten oder Pointillisten inspirieren.

Ein weiterer Fortschritt des Impressionismus war die Schaffung neuer Pigmente, um reinere Farben zu erzielen . Dank dessen konnten die Maler viele Farbgesetze der Zeit überdenken und die Farbe in Bezug auf ihre Gefährten und den Kontrast, den sie mit ihnen erzeugen, verstehen. Deshalb spielten die Impressionisten Schattenspiele, die die gewohnte Hell-Dunkel-Dynamik durchbrachen, zugunsten von Schatten, die mit Komplementärfarben erzeugt wurden, die der Arbeit mehr Tiefe verliehen.

In ähnlicher Weise haben die Impressionisten die Form in den Hintergrund gedrängt und es vorgezogen, stattdessen die Landschaften zu erkunden. Die offenen Panoramen ermöglichten die Messe für Licht und Farben für ihre Bildmethoden.

  1. Vertreter des Impressionismus

Die wichtigsten Vertreter des Impressionismus waren:

  • Édouard Manet (1832–1883). Obwohl nie offiziell zur Gruppe gehörte.
  • Edgar Degas (1834–1917). Gründungsmitglied der Gruppe.
  • Claude Monet (1840–1926). Gründungsmitglied der Gruppe.
  • Pierre-Auguste Renoir (1841–1919). Gründungsmitglied der Gruppe.
  • Berthe Morisot (1841–1895). Auch Gründer der Gruppe.
  • Francesco Filippini (1841–1870). Begründer des italienischen Impressionismus.
  1. Impressionismus Gemälde

Grafik: Rising Sun wurde 1873 von Claude Monet gemalt.

Einige anerkannte impressionistische Gemälde sind die folgenden:

  • Grafik: Rising Sun (1873) von Claude Monet
  • Das Mittagessen der Ruderer (1881) von Pierre-Auguste Renoir
  • Boulevard Montmartre in der Nacht (1897) von Camille Pissarro
  • Claude Monets Mittagessen auf dem Rasen (1866)
  • Die Ballettklasse (1874) von Edgar Degas
  • Der Vorleser (1876) von Pierre-Auguste Renoir
  1. Impressionistische Kunst

Der größte Vertreter der impressionistischen Musik war der Franzose Claude Debussy.

Was den Impressionismus in anderen künstlerischen Zweigen betrifft, so sind vor allem zwei zu erwähnen:

  • Impressionistische Musik. Dies ist der Name des Ende des 19. Jahrhunderts geborenen Musiktrends, der sich durch ein freieres Tempo, die Verwendung von Modi und Variationen und das Experimentieren mit dem Timbre auszeichnet und somit niemals Effekte erzielt zuvor musikalisch gesehen. Ihr größter Vertreter war der Franzose Claude Debussy, dessen Werke einen noch nie da gewesenen traumhaften Ton und Klang erreichten, und andere große Autoren waren Maurice Ravel, Erik Satie, Manuel de Falla und Albert Roussel.
  • Impressionismus Literatur. In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts in Frankreich geboren, entpuppt sie sich als Reaktion auf den Realismus im literarischen Bereich und versucht, in den Texten das zu reproduzieren, was durch die impressionistische Malerei erreicht wurde: die primäre Aufzeichnung von Empfindungen, die Unterdrückung von Intellektualisierungs- oder Reflexionseffekten der Literatur zugunsten von Beschreibungen, die "Nadeladas" der Charaktere. Die größten Vertreter dieses Trends waren Octave Mirbeau und Marcel Proust, obwohl viele Theaterstücke von Anton Chekhov im Trend berücksichtigt werden können.
  1. Postimpressionismus

Dies ist der Name des Trends, der unmittelbar nach dem Impressionismus, Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, auftrat und verschiedene persönliche Stile umfasste, die nach Ansicht des englischen Kritikers Robert Fry, Erfinder des Begriffs, gleichzeitig eine Fortsetzung des Impressionismus darstellten eine Herausforderung an die Grenzen des üblichen impressionistischen Stils . Dieser Stil wurde 1910 in London in einer Ausstellung mit drei der repräsentativsten Autoren und den renommiertesten Malern der Geschichte geboren, darunter Paul Cézanne, Paul Gauguin und Vincent Van Gogh.


Interessante Artikel

Öffentliche Verwaltung

Öffentliche Verwaltung

Wir erklären Ihnen, was Public Management ist und was New Public Management ist. Darüber hinaus, warum es wichtig ist und Beispiele für die öffentliche Verwaltung. Die öffentliche Verwaltung schafft Methoden zur Verbesserung der Standards für das wirtschaftliche und soziale Leben. Was ist öffentliches Management? Wenn

Erosion

Erosion

Wir erklären, was Erosion ist und woraus dieser physikalische Prozess besteht. Darüber hinaus, wie die Erosion durchgeführt wird und die Erosion Wasser ist. Durch die Erosion werden unter anderem Erde und Steine ​​abgetragen. Was ist Erosion? Man spricht von Abnutzungserscheinungen, bei denen verschiedene physikalische Prozesse der Erdoberfläche auf Böden, Gesteine ​​und Materialien einwirken, die im Laufe der Zeit Widerstand leisten können. Die wichtigs

Gedicht

Gedicht

Wir erklären Ihnen, was ein Gedicht ist und was seine Unterschiede zur Poesie sind. Außerdem die Teile, aus denen es besteht, und einige Beispiele. Gedichtbücher werden Gedichte genannt und können aus Anthologien bestehen. Was ist ein Gedicht? Ein Gedicht ist eine literarische Komposition des Genres der Lyrik , meist von kurzer Dauer, bestehend aus der subjektiven Beschreibung eines emotionalen, existenziellen Zustands oder von etwas Erfahrung. Hi

Organisches Gesetz

Organisches Gesetz

Wir erklären Ihnen, was das organische Gesetz ist und warum dieses Gesetz so wichtig ist. Darüber hinaus einige Beispiele für organische Gesetze. Der unmittelbarste Rechtsgrund eines Organgesetzes ist das französische Recht. Was ist ein organisches Gesetz? Organische Gesetze sind solche, die sich auf Angelegenheiten beziehen, die für die Nation von solcher Bedeutung sind, dass ihre Genehmigung ein Konsens- und Genehmigungsverfahren durch die Legislative erfordert , das normalerweise vom Parlament, der Nationalversammlung oder dem Kongress durchgeführt wird . In d

Speicher-Cache

Speicher-Cache

Wir erklären, was der Cache-Speicher ist und welche Typen es gibt. Außerdem, wie es funktioniert und was sind die Vorteile dieses alternativen Speichers. Der Cache-Speicher speichert Daten vorübergehend. Was ist der Cache-Speicher? In der Informatik wird es als " Cache - Speicher" oder "Schnellzugriffsspeicher" für eine der Ressourcen bezeichnet, über die eine CPU ( Central Processing Unit) verfügt Zentraleinheit), um kürzlich verarbeitete Daten vorübergehend in einem speziellen Puffer, dh in einem Hilfsspeicher, zu speichern. Der Ca

Filtration

Filtration

Wir erklären, was die Filtration ist und welche Arten es gibt. Außerdem einige Beispiele und Methoden zur Trennung von Gemischen. Die Filtration soll Feststoffe von einer Flüssigkeit trennen. Was ist die Filtration? Es ist als Filtrationstechnik bekannt, suspendierte Feststoffe in einer Flüssigkeit (Flüssigkeit oder Gas) mithilfe eines Filtermediums abzutrennen: ein poröser Feststoff, der Sieb, Filter oder Sieb genannt wird. Dies